Sie haben den Verdacht, dass Ihr Kind eine Allergie/Unverträglichkeit hat? Ihr Kinderarzt hat die Diagnose Übergewicht gestellt? Sie haben Probleme Ihr Baby zu füttern und vermuten eine Fütterstörung? Ihr Kind isst nur sehr wenige Lebensmittel und Sie sind sich unsicher, ob es in seiner Wachstumsphase ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt ist? Sie suchen eine qualifizierte, individuelle und produktneutrale Ernährungsberatung bzw. Ernährungstherapie?

Das erwartet Sie:

Schildern Sie mir unverbindlich per Mail oder telefonisch Ihr Anliegen, anschließend können wir einen Beratungstermin festlegen.

Im Erstgespräch (in der Regel 60 Minuten) erfolgt eine umfassende Anamnese und wir vereinbaren gemeinsam das oder die Ziele.

Je nach Diagnose gebe ich Ihnen ein Ernährungs-, Symptom- und/oder Bewegungsprotokoll mit oder bitte Sie um ein Videoprotokoll.

Ich werte die Protokolle aus und in den anschließenden Folgeberatungen begleite ich Sie und ihr Kind auf dem Weg zu dem Ziel, das wir ins Auge gefasst haben.

WICHTIG: Eltern von Kindern mit einer Fütterstörung bekommen kurzfristig einen Termin! Voraussetzung für die Beratung ist eine umfassende Diagnostik beim Kinderarzt, die eine organische Ursache der Fütterstörung ausschließt.

Mein Honorar richtet sich nach den Empfehlungen des Verbandes der Oecotrophologen und beträgt 90 Euro (60 Minuten). Als zertifizierte Ernährungsberaterin (Quetheb) kann die ärztlich angeordnete Ernährungstherapie von Krankenkassen bezuschusst werden.
 Ernährungstherapiestunden sind nach Paragraph 4 Nr. 14 UStG steuerfrei, präventive Ernährungsberatungsstunden dagegen mehrwertsteuerpflichtig. Bei einem Hausbesuch können eventuell Anfahrtskosten anfallen. 
Der Stundensatz beinhaltet auch die Vor- und Nachbereitung der Termine, ausgenommen davon ist die Auswertung der Protokolle.
 Nach jedem Termin bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift Ihre Anwesenheit. Die Rechnung erhalten Sie i.d.R. nach Beendigung der Therapie. Nach Rechnungsbegleichung können Sie diese zusammen mit der ärztlichen Notwendigkeitsbescheinigung bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Ich rate Ihnen, sich bitte vor Terminvereinbarung bei Ihrer Krankenkasse über die Höhe der Bezuschussung zu informieren.

Termine, die nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, müssen in Rechnung gestellt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.